Home > Wir über uns > Wann ?

Wann fing alles an?

Die zündende Idee zur Gründung unserer Jungschützenkompanie hatten Ende 1982 einige Mitglieder des Vorstandes des Schützen- und Heimatvereins, allen voran Ludger Twehues der zu jener Zeit das Amt des Schatzmeisters bekleidete.

Im Anschluß einer Sitzung des engeren Schützenvorstandes vom 5. Januar 1983 übernahm er den Aufbau und die Organisation einer Jugendabteilung, indem er 78 Jugendliche der Jahrgänge 1958 und jünger zu einer Gründungsversammlung am 21. Januar 1983 in die Gaststätte Brüggemann einlud. Auf dieser ersten konsituierten Sitzung wählten 28 Schützen Wilfired Nünning zum ersten Jungschützenkommandeur und Sprecher der Kompanie. Zusätzlich darf er nach einem Beschluß des Schützenvorstandes vom 22. Januar 1983 an allen Versammlungen das erweiterten Vorstandes teilnehmen.

Als weitere Sprecher des Jungschützenkompanie wurden am 21. Januar 1983 Franz Wiedenlübbert und Heinz Schwermann sowie Ludger Raubart als Ersatzmann benannt. Ludger Twehues legte den weiteren Aufbau in die Hände der vier gewählten Personen, die zugleich versicherten, keinesfalls anderen Abteilungen oder Vereinen des Dorfes Jugendliche abzuwerben.
Jeder Jugendliche solle selbst entscheiden, in welchen Bereichen er aktiv mitwirken möchte. Alle Jungschützen verpflichteten sich, mit Schützenhut und weißer Hose an den Pfingstumzügen teilzunenhmen.